Favia sp.

Hirnkoralle

Favia sp., Hirnkoralle, Brain Coral
code: WHTKV0053
Favia sp., Hirnkoralle, Brain Coral
code: WHTKV0094
Favia sp., Hirnkoralle, Brain Coral
code: WHTKV0095
WHTFT0124 Favia sp.<br>
code: WHTFT0124
Favia sp., Hirnkoralle, Brain Coral
code: WHTFT0125
Favia sp.,Hirnkoralle,Brain Coral
code: WNTFT0358
Favia sp.,Hirnkoralle,Brain Coral
code: WNTFT0357
Favia sp.,Hirnkoralle,Brain Coral
code: WNTFT0355
Favia sp.,Hirnkoralle,Brain Coral
code: WNTFT0356


Exif Keywords: Meer, Meerestier, Meerestiere, Niedere Tiere, Wirbellose, Invertebrata, Invertebrate, Invertebrates, Korallenriff, coral reef, Cnidaria, Hohltiere, Hohltier, Koralle, Korallen, coral
Exif ImageDescription: Favia sp., Hirnkoralle, Brain Coral

Die Faviidae sind eine Familie der Steinkorallen (Scleractinia). Von allen Familien enthält sie die meisten Gattungen. Sie leben in allen tropischen Meeren, einige Gattungen endemisch im Roten Meer und im westlichen Indischen Ozean oder in der Karibik. Wie die meisten anderen Steinkorallen leben sie in einer symbiotischen Beziehung mit kleinen Algen (Zooxanthellen), die die Koralle mit Nährstoffen versorgen. Sie sind deshalb auf helle Standorte angewiesen. Viele Arten wachsen in großen Kolonien und erreichen Durchmesser von mehreren Metern. Wegen des massiven Skelettaufbaus ist ihr Wachstum sehr langsam. Große Kolonien müssen daher hunderte von Jahren alt sein. Das Muster der großen Polypen erinnert oft an die Windungen eines Gehirns. Sie bekamen deshalb den deutschen Namen Hirnkorallen. Quelle:Wikipedia



Viewed 4251 times