Weichkoralle

Weichkoralle

Weichkoralle, Weichkoralle, Soft coral
code: BWHTKV0142
Weichkoralle, Weichkoralle, Soft coral
code: WHTKV0101
Weichkoralle, Weichkoralle, Soft coral
code: WHTKV0106
Weichkoralle, Weichkoralle, Soft coral
code: WHTKV0107
Weichkoralle, Weichkoralle, Soft coral
code: WHTKV0109
Weichkoralle, Weichkoralle, Soft coral
code: WHTKV0110
Weichkoralle, Weichkoralle, Soft coral
code: WHTKV0108


Exif Keywords: Meer, Meerestier, Meerestiere, Niedere Tiere, Wirbellose, Invertebrata, Invertebrate, Invertebrates, Korallenriff, coral reef, Cnidaria, Hohltiere, Hohltier, Koralle, Korallen, coral
Exif ImageDescription: Weichkoralle, Weichkoralle, Soft coral

Weichkorallen (Alcyonacea) gehören zu den Blumen- (Anthozoa) und damit auch zu den Nesseltieren (Cnidaria). Es sind Tierkolonien, die aus vielen Einzelpolypen bestehen. Sie wachsen verzweigt, baumförmig, lappig, krustig oder fingerförmig. Der Einzelpolyp hat wie alle Tiere aus der Unterklasse (Octocorallia) 8 gefiederte Fangarme, auch der Magenraum wird durch 8 Längswände (Mesenterien) in 8 Kammern geteilt. Bei vielen Arten verfügen die Kolonien auch noch über zurückgebildete Schlauchpolypen (Siphonozoide) deren Aufgabe es ist Wasser in den Körper der Kolonie zu pumpen oder abzulassen. Die Weichkorallen können sich dadurch strecken und stabilisieren. Im Gegensatz zu den Steinkorallen (Scleractinia) aus der Unterklasse Zoantharia besitzen Weichkorallen kein festes Kalkskelett, sondern haben meistens als Festigungselemente kleine Kalknadeln (Sklerite) im Körper. Die im sonnigen Flachwasser lebenden Arten leben in einer Symbiose mit einzelligen, symbiotischen Algen (Zooxanthellen). Weichkorallen sind überwiegend von brauner, gelber oder grünlicher Farbe. Die in tieferen Regionen oder im Schatten unter felsigen Überhängen lebenden Arten sind auch oft leuchtend rot, orange oder violett gefärbt.... Quelle:Wikipedia



Viewed 2558 times